Preisliste gültig ab dem 01.06.2019
(alle Preise inklusive 19 % Mehrwertsteuer; Lehrmaterial 7% MwSt)

Eine Vereinbarung über einen Gesamtpreis ("Pauschalpreis") einer Führerscheinausbildung ist irreführend und unzulässig, weil der Erwerb des Führerscheines von den individuellen Fähigkeiten des Auszubildenden abhängt. Beschluß (F-50275/03) vom Landgericht Kiel.

Führer- schein- Klasse Grund- betrag inkl. Internet-
Lern-
Zugang
Lehr- material Übungs- fahrt
45 Min.
Sonder- fahrt
45 Min.
Theore- tische Prüfung Fahrsch. zzgl. TÜV Gebühren Prak- tische Prüfung Fahrsch. zzgl. TÜV Gebühren
A (unbegr.) 300,- 1. 25/30€+35€
2. in GB ent- halten
52,50 62,50 37,51 +22,49 =60,- 128,62 +121,38 =250,-
A 2 (begr.) 290,- 1. 25/30€+35€
2. in GB ent- halten
50,- 60,- 37,51 +22,49 =60,- 128,62 +121,38 =250,-
A 1
(125 ccm)
270,- 1. 25/30€+35€
2. in GB ent- halten
47,50 57,50 37,51 +22,49 =60,- 128,25 +91,75 =220,-
B 250,- 1. 25/30€+35€
2. in GB ent- halten
45,- 55,- 37,51 +22,49 =60,- 128,25 +91,75 =220,-
BE 100,- entfällt 50,- 60,- Keine theor. Prüfung 138,25 +91,75 =230,-
Aufstieg auf A2 oder A 80,- Keine theor. Ausb. A2:45,- | A:47,50 Keine Keine theor. Prüfung 129,08 +80,92 =210,-

Kombinations-Möglichkeiten:

  • Kombi Klasse B+A1/A2/A:
    Grundbetrag zusammen 380,-€, sonstige Preise wie oben
  • Kombi B+A+BE:
    Grundbetrag zusammen 420,-€, sonstige Preise wie oben
  • Kombi Klasse B+BE:
    Grundbetrag zusammen 260,-€, sonstige Preise wie oben

Grundgebühr 120,-€ inklusive Fahrschulcard für die Umschreibung einer ausländischen FE:
(ohne Fahrsch.card: 90,-€, wenn kein th.Unterr., keine SoFa: nur Übungsstunden + th.Pr .+ pr.Pr erforderlich sind)
Internet – Zugang einzeln : 35,--€ Fremdsprachliches Lehrmaterial auf Anfrage!

Prüfungen mit Audio-Unterstützung werden mittlerweile im Rahmen der normalen Theorieprüfung durchgeführt
Eignungs-Begutachtungsfahrt mit Prüfer als Gutachter
(nach FeV§3,11,46): TÜV: 215,27 und Fahrschule: 124,73 =>340,-€

Keine Mofa und AM (Moped/Roller 45km/h) Ausbildung möglich.

Zu dem Ergebnis, dass Probefahrstunden unzulässig sind, kommt der Bayrische Verwaltungsgerichtshof in seinem Beschluß vom 25.10.2010. Dabei handeln sowohl Fahrschule als auch "Interessent" gesetzeswidrig.